Bundesweite Termine

12.08.2019
Berlin

Ex-Radprofi Czarnowski fährt mit Schülern bis nach Berlin

12.08.2019
Paderborn

Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) fördert Bewegungskindergärten

24.07.2019
Jugend trainiert für Olympia

Ewald Walker verabschiedet sich von »Jugend trainiert für Olympia«

11.07.2019
Bundes-Delegiertenversammlung

Einladung zur V. Delegiertenversammlung

01.07.2019
Berlin

degewo-Schülertriathlon 2019: Schule am Bienwaldring aus Berlin-Neukölln augezeichn

Zur Website der Bundes-DOG

Profil-Skizzen der DOG

Unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) arbeiten 19 Verbände und Organisationen mit besonderen Aufgaben, darunter die DOG. Bei einigen, wie dem Betriebssportverband, dem Allgemeinen Deutschen Hochschulverband oder dem CVJM ist die Aufgabenstellung allein durch ihren Namen schnell erkennbar. Bei der DOG ist das anders. Es ist nützlich, Ziele und Aufgaben kurz zu beschreiben. Denn es verwischt sich in der breiten Öffentlichkeit das Bewusstsein, dass der Sport moralische Werte besitzt, deren Pflege und Verbreitung als Alleinstellungsmerkmal der DOG gelten: Die vier Säulen des sauberen, ehrenwerten Sports sind das Fair Play, der Teamgeist, die Leistungsbereitschaft und das Völkerverbindende. Alle 44 Zweigstellen der DOG werben mit unterschiedlichen Veranstaltungen aus diesen Themenbereichen für den idealistischen Sport. Norbert Lamp, unser Vorsitzender in Darmstadt, betreut seit November 2013 als verantwortlicher Vizepräsident diese Zweigstellen und ist aus diesem Grund oft reisend aktiv.

Die Darmstädter Zweigstelle vertritt eine moderne Haltung bei der Wahrung der eher traditionell eingeschätzten Werte. Das Thema Fair Play erfährt eine Belebung durch unterschiedliche, mit breitensportlichen Aktivitäten flankierte Schülersportfeste für die Grundschulen. Die Ehrung jugendlicher Coubertin-Preisträger im Darmstädter Kreativhof mit Besuch des Circus Waldoni darf als Beispiel praktischer Fair Play-Erziehung gesehen werden. In der Zusammenarbeit mit der Akademie 55plus diskutierten vor einigen Monaten Norbert Lamp und Walter Schwebel die Frage, wie Fair Play im gesellschaftlichen Leben besser verankert werden kann. Im Herbst 2015 berichtete Sylvia Schenk, Abteilungsleiterin Sport bei Transparency International Deutschland von ihrem Kampf gegen Doping und Korruption im Sport. Ein "Olympiatreff" fand erstmals am 4. Juli 2015 im Rahmen des Sportler-Frühschoppens am Darmstädter Heinerfest statt.

Mit der Einrichtung dieses Internetportals modernisiert die Darmstädter Zweigstelle ihre Öffentlichkeitsarbeit und hofft auf lebhafte Kontakte mit allen Interessieren. Diese sehr skizzenhafte Darstellung soll die Leser anregen. Die Redaktion reagiert gern auf Anfragen oder Wünsche nach Vertiefungspunkten dieser Übersicht.

wsw, 03.04.2016

>>> zurück zur "Startseite"