Bundesweite Termine

15.03.2019
Berlin

45. Drumbo Cup: Teams der Löwenzahn- und Thalia-Grundschule ausgezeichnet

26.02.2019
Nachruf

Der weiße Blitz – Sprint-Mythos mit großer Strahlkraft

20.02.2019
Baden-Württemberg

Olympische Sportgeschichte – Mitgliederversammlung des IfSG

04.02.2019
Kuratorium der DOG

90. Geburtstag von Prof. Walther Tröger

30.01.2019
Neckaralb

Eine wahrhaft olympische Veranstaltung mit Teilnehmern aus mehreren Nationen

Zur Website der Bundes-DOG

Gerhard Hennige: Über Schlaraffia und die Schlaraffen

Der Uhu bei Schlaraffia: Zeichen der Weisheit

Ich bin bei Schlaraffia. Das ist eine weltweite Vereinigung, die sich Kunst, Freundschaft und Humor auf die Fahnen geschrieben hat. Das Ganze gleicht einem romantischen Ritterspiel. Unsere interne Zeitrechnung beginnt mit der Gründung der Schlaraffia 1859, das ist das Jahr Null. Heute schreiben wir also das Jahr 158.

In allen „Reychen“ Schlaraffias wird Deutsch gesprochen. Das Darmstädter Reych trägt den Namen Tarimundis.

Schlaraffia ist ein reiner Männerverein, Frauen sind nur bei besonderen Anlässen dabei. Einer der Gründe dafür ist, dass Frauen ein anderes Humorverständnis als Männer haben. Frauen sind bei unseren Treffen aber genau so wenig ein Thema wie Politik.

Wenn wir zusammenkommen, tragen wir Helme / Kappen und einen Umhang,  Rüstung genannt. Damit begeben wir uns in eine andere Welt. Für einen Außenstehenden wirkt das sicherlich ein wenig seltsam, für mich und die Freunde ist so ein Treffen aber immer entspannend..

Mein Ritterschlag liegt etwa elf Jahren zurück. Vor etwa zwei Jahren wurde ich zum Junkermeister ernannt. Das ist eine wichtige Position im Verein, denn der Junkermeister erzieht die Jugend, egal ob es sich dabei um einen 35-Jährigen oder um einen 80-Jährigen handelt. Als Junkermeister muss ich aber auch für das ungebührliche Verhalten eines Knappen oder Junkers gerade stehen.

Jeder Gast ist bei uns willkommen und muss zunächst für sich selbst herausfinden, ob eine Zukunft als Schlaraffe für ihn in Frage kommt. Über die Aufnahme
entscheidet dann ein festgelegtes Verfahren.

Alle Schlaraffen sind mit ihrem profanen Namen, mit ihrem Ritter-Namen und mit ihrer Reychszugehörigkeit in einem Nachschlagewerk erfasst.

>>> zur Website der Vereinigung Schlaraffia: http://www.schlaraffia.org/

>>> zur Website des Schlaraffia-Reyches Tarimundis (Darmstadt): http://www.tarimundis.de/