Bundesweite Termine

16.05.2019
Ausschreibung "Jung, sportlich, FAIR" 2019

Mit „Jung, sportlich, FAIR“ sollen auch 2019 wieder faire Gesten im Sport sowie Projekte von...

16.05.2019
Berlin

Ein starkes Signal für Fairness im Sport DOG Landesverband Berlin vergibt erstmals Fair...

06.05.2019
Dallas

Grüße von Dirk Nowitzki überbracht vom Fördermitglied GIESSEN 46ers

16.04.2019
Multifunktionsarena in Frankfurt

DOG-Präsident Peter von Löbbecke plädiert für Bau

10.04.2019
Nachruf

Pragmatiker des Sports: Zum Tode von Paul Hoffmann

Zur Website der Bundes-DOG

Hans-Joachim "Little" Klein: Titel, Rekorde, Bestzeiten

Titel

Olympische Medaillen
1964: Silber mit der 4 x 100 Meter Kraulstaffel
1964: Silber mit der 4 x 200 Meter Kraulstaffel
1964: Silber mit der 4 x 100 Meter Lagenstaffel
1964: Bronze über 100 Meter Kraul

Studentenweltmeister
1963: 100 Meter Kraul
1965: 100 Meter Kraul

Deutsche Meisterschaften (Freiluft)
1959: 1500 Meter Freistil (Neustadt)
1960: 200 Meter Freistil (Berlin)
1960: 400 Meter Freistil (Berlin)
1962: 100 Meter Freistil (Würzburg)
1964: 100 Meter Freistil (Berlin)
1965: 100 Meter Freistil (Itzehoe)

Tokio 1964: Olympia-Ausweis (Vorderseite)
Tokio 1964: Olympia-Ausweis (Innenseiten)

Rekorde

Weltrekord:
200 m Kraul 1:58,2 min (24. Mai 1964)

Europarekorde:
200 m Kraul 2:05,4 (1960, inoffiziell)
200 m Kraul 2:00,2 (1963)
200 m Kraul 1:58,2 (1964)
4 x 100 m Kraul 3:45,5 (1962)
4 x 100 m Kraul 3:42,5 (1963)
4 x 100 m Kraul 3:37,2 (1964)
4 x 100 m Lagen 4:07,6 (1963)
4 x 100 m Lagen 4:01,6 (1964)
4 x 200 m Kraul 7:59,3 (1964)

Klein schwamm nie einen Europarekord über 100 Meter Kraul, aber in fünf Jahren wurde er nur viermal von Europäern auf dieser Strecke besiegt: zweimal von seinem Klubkameraden Uwe Jacobsen und zweimal von Robert McGregor, dem Olympiazweiten von Tokio.

Deutsche Rekorde (Einzelwettbewerbe, gesamtdeutsch)
100 m Kraul 56,4 (1961)
100 m Kraul 55,6 (1962)
100 m Kraul 55,3 (1962)
100 m Kraul 55,1 (1963)
100 m Kraul 54,9 (1963)
100 m Kraul 54,6 (1964)
100 m Kraul 54,5 (1964)
100 m Kraul 54,4 (1964)
100 m Kraul 54,0 (1964)
200 m Kraul 2:05,4 (1960)
200 m Kraul 2:00,2 (1963)
200 m Kraul 1:58,2 (1964)
1500 m Kraul 18:34,6 (1959)

Persönliche Bestzeiten

100 mKraul 54,0 (1964)
200 m Kraul 1:58,2 (1964)
400 m Kraul 4:29,7 (1960)
800 m Kraul 9:44,2 (1960)
1500 m Kraul 18:18,7 (1960)
100 m Delphin 1:00,0 (1964)
200 m Delphin 2:28,4 (1960)
100 m Rücken 1:04,9 (1962)
200 m Rücken 2:24,5 (1962)
400 m Lagen 5:17,2 (1963)

Nur wenigen Athleten sind solche Leistungen beschieden. Um sie zu vollbringen, bedarf es eines unbeugsamen Willens, großen Mutes und einer steten Opferbereitschaft. Dem Idealtyp des modernen Leistungssportlers kommt Hans-Joachim Klein sehr nahe, wenn er nicht sogar mit ihm identisch ist. Der 22jährige Darmstädter hat den Sport immer nur als einen Teil seiner Jugend betrachtet und darüber nicht die anderen Seiten des Lebens vergessen. Schwimmen ist für ihn Erlebnis und reines Vergnügen und natürlich die Herausforderung der eigenen Leistungsfähigkeit. Der Leibesübung kann Hans-Joachim Klein sehr wohl als Argument im Kampf um ihre Anerkennung dienen. Tage nach der Beendigung der Olympischen Spiele antwortete er auf die Frage, was von Tokio für ihn am stärksten nachklingen werde: „Das menschliche Erlebnis, die Begegnung untereinander.“

Auszug aus einem Bericht von Karl Adolf Scherer in der Zeitschrift Portraits. (Ausgabe und Jahrgang unbekannt)